All Blacks Altliga landen ersten Heimsieg beim ersten Heimspiel 2018

SW Wattenscheid 08 AH/AL/SAL  – Germania Bochum West   4:3  (2:1)

Den Heimfluch unserer glorreichen ersten Mannschaft konnten die All Blacks durchbrechen! Die Dickebank kann sehr wohl auch Heimsiege!

Was will man mehr? Blauer Himmel, guter Rasen, zahlreiche Supporters und ein Derby gegen unsere Freunde von der Pestalozzistraße. Wie immer in den letzten Wochen, musste der schlechteste Manager wo geben tut, zahlreiche Absagen hinnehmen und das Team wieder einmal komplett umbauen und improvisieren. Aber das verbliebene 16 köpfige Aufgebot zelebrierte an diesem Samstag Nachmittag mal wieder Fußball aus der Delikatessenabteilung! Allerdings nur bis zum Anpfiff des guten Schiedsrichters Peter G. aus Bochum. 😉

Es entwickelte sich von Anfang an ein Spiel zweier Teams auf Augenhöhe mit flottem Tempo, bedingt dadurch, dass man sich sowohl sportlich, privat und auch beruflich Bestens kennt. Freunde treffen auf Freunde. Es wurde manchmal hart ums „Leder“ gefightet, aber immer fair. Keiner der Teams konnte sich einen größeren Spielanteil erspielen. Ein wenig zwingender vor dem Tor die All Blacks vonner Dickebank. Der erste richtige Torschuss der schwarzweiß gekleideten 08er landete auch wunderschön im linken oberen Toreck. Schmiddi hielt aus 20m mal einfach drauf! So einfach und so schön kann ein Tor sein. Die spielerisch überzeugenden Gäste mussten sich von dem Einschlag erst mal erholen und die All Blacks bekamen ein wenig Oberwasser. „Jama“ war es, der einen Konter zur 2:0 Führung der Hausherren hervorragend einschoss. Die Germanen blieben aber dran. Sie bemühten sich eifrig um den Anschlusstreffer, der Ihnen auch noch vor der Halbzeit gelang. Eine Unachtsamkeit, kurz vor der Halbzeit, war die Ursache. Auch in der 2. Halbzeit blieb es ein Spiel auf Augenhöhe und sehr eng. Germania strukturierter, die All Blacks aufgrund von Auswechselungen unstrukturiert. Trotz allem war es wieder „Jama“ der einen Konter eiskalt verwandelte.

Wer nun Ruhe und Struktur bei den Jungs vom schlechtesten Manager, wo geben tut, erwartet hatte, sah sich arg getäuscht. Es verwundert ja nicht, wenn man die Positionen nicht hält, dem Gegner sinnfrei mehr Platz anbietet, die Schlagzahl ein wenig runterdreht und planlos weiterspielt, so, dass der nie aufsteckende Gegner plötzlich innerhalb weniger Minuten zum Ausgleich kommt. Und das noch nicht mal unverdient. „Jama“ rettete die All Blacks in den Schlussminuten mit seinem 3. Treffer an diesem Tag. Kurz danach pfiff er gute Schiedsrichter Peter G. das spannende Spiel zweier gleichwertigen Mannschaften ab. Gewonnen hat heute die etwas glücklichere Mannschaft.

Beide Teams saßen noch lange in der 3. Halbzeit beisammen, plauderten, tranken reichlich Fiege und ließen sich das Grillgut von Winni, unserem Grillmeister, schmecken. Ein schöner Tag unter Freunden. Danke Jungs.