Ein Novum an der Dickebank, beide Spiele gingen nicht über die volle Zeit!

5. August 2018 Aus Von Udo Stein

SW Wattenscheid 08  –  Genclerbirligi Resse   2:4  (1:2) Abbruch 86. Spielminute

Beiden Mannschaften merkte man den Siegeswillen an und beide drückten auf die Führung! Dabei war unser Gast aus Gelsenkirchen etwas effektiver als unsere Erste. Schon nach acht Minuten gingen die Resser mit 1:0 in Führung. Die Mannschaft von Trainer Christian Möller erhöhte den Druck und erzielte in der 20. Spielminute den verdienten Ausgleich. Aber auch unser Gast ließ nicht nach und kam in der 33. Spielminute zur 2:1 Führung!

Nach dem Wechsel verflachte das Spiel etwas, die hohen Temperaturen, aber nach der ersten Konterchance  ging unser Gast mit 1:3 in Führung. Unsere erste Mannschaft erhöhte den Druck auf das Resser Tot und erzielte in der 75. Spielminute den 2:3 Anschlußtreffer.

In drei 84. Minute nahm das Drama seinen Lauf, unser Torwart Kingsley Moses konnte einen Freistoß unserer Gäste nicht unter Kontrolle bringen und beim nachfassen blieb er unglücklich hängen und verletzte sich an der Achillessehne (Riss?)!

Wir der Verein SW Wattenscheid 08 und deine Mannschaftskollegen wünschen dir “Gute Besserung” und hoffen, das die Verletzung nicht so bitter ist!

Aufstellung: Moses, Ceran, Conde, Stiller, Tegtmeier, Kapllan, Kala, Ahkim, Kontny, Schroven,D., Felsmann, Sinera, Yilmas, Cece

Tore: 0:1 (8.), 1:1 Tegtmeier (20.), 1:2 (33.), 1:3 (62.), 2:3 Conde (75.), 2:4 (84.)

Kingsley Moses verletzte sich so schwer, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste

SW Wattenscheid 08 II  –  CF Kurdistan Bochum   0:3  Abbruch in der 40. Spielminute

Trainer Mohammed Naceur reagierte vorbildlich und bat um eine Spielbeendigung

Schon nach 40 Minuten war das Testspiel unserer zweiten Mannschaft beendet. Aber der Reihe nach. Von Anfang an dominierte unser Gast das Spiel, die in ihren Reihen einige Hochkaräter hatten. Schon nach drei Spielminuten lag die ersatzgeschwächte Mannschaft von Mo Naceur mit 0:1 hinten. Für unseren Gast hieß es weiter nach vorn zu spielen. Unsere Zweite versuchte es immer wieder ein Tor zu erzielen, aber der Gegner war einfach zu stark. Bis zur 32. Spielminute erhöhte unser Gast auf 3:0. Plötzlich kam unnötige Härte auf, ein Spieler von Kurdistan schlug einem Spieler unserer Zweiten den Ellbogen ins Gesicht. Danach gingen die Emotionen hoch, die Spieler unserer Zweiten baten darauf den Schiedsrichter das Spiel abzubrechen um eine Eskalation zu vermeiden. Der Schiedsrichter brach daraufhin das Spiel ab!

Aufstellung: Mühlenbein, Boumoungar, Gierszynski. Demirci,A. K., Demirci,H., Akar, Gücen, Bali, Demirci,Y., Barry, Kuidzynski

Tore: 0:1 (3.), 0:2 (28.), 0:3 (32.)