AH unterliegen der SG Wattenscheid 09

13. August 2018 Aus Von Frank Kaminski

SW Wattenscheid 08 AH/AL/SAL   –   SG Wattenscheid 09      2:3   (2:2)

Am Ende nicht ganz unverdient siegte die SG Wattenscheid 09 am Samstag an der Dickebankstraße in einem spannenden und fairem Spiel. Dabei boten die All Blacks vonner Dickebank den Gästen einen offenen Schlagabtausch. Da sich beide Teams durch regelmäßige Spiele gegeneinander bestens kennen, gab es halt keine Überraschungen und man spielte zur Freude der zahlreichen Zuschauer einfach drauf los. Die erste Torchance bot sich den Gästen vonner Berliner Straße direkt mit ihrem ersten Angriff, aber Schnapper Micha war hellwach und konnte den Ball wegschnappen. Der erste zielgerichtete Angriff der Jungs vonner Dickebank brachte das 1:0 durch einen sehenswerten Angriff. Ball in der eigenen Hälfte abgefangen, steil auf Peter gespielt, dieser direkt weitergeleitet auf Andre, der wiederum direkt weiter auf Björn, der volley abzog. Drin das Ding. Die 09er waren davon nicht beeindruckt und spielten nun konsequenter aufs Tor der All Blacks. Eine kurz gespielte Ecke nutzten die 09er zum 1:1, weil alle 08er geschlafen haben. Man stellte sich auf, als der Eckball kurz gespielt wurde. Kein Abwehrspieler mühte sich zum Gegenspieler. Dieser schlenzte den Ball ins kurze Eck zum umjubelten Ausgleich der Gäste. Einige Zeigerumdrehungen weiter war es Andre, der seine Jungs vonner Dickebank wieder in Führung schoss. Und wie! Er schnappte sich den Ball an der Mittellinie, lief einige Schritte und schoss den Ball aus gut 35m über den verdutzten Keeper der 09er hinweg ins Tor. Erneute Führung der Hausherren, nicht ganz unverdient, weil die All Blacks deutlich mehr Torchancen kreierten als die Gäste. Man scheiterte immer wieder am guten Schlussmann der 09er. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kamen die Gäste doch noch zum 2:2. Ein langer Ball an die Strafraumgrenze, einer rief TW, aber nicht der Schnapper, also blieb man stehen. Nur der Stürmer der 09er lief durch und kam vor Schnapper Micha an den Ball. Er schob den Ball am herauseilenden Micha vorbei ins leere Tor.

Die Gäste wechselten in der Halbzeit ordentlich durch und brachten frische Kräfte. Die All Blacks mussten sich mit ihren 11 Aktiven durchbeißen, wobei Peter, der Kleine, sich in einem Zweikampf in der großen Wasserpfütze des Platzes einen Schlag aufs Sprunggelenk einheimste und fortan mit anderthalb Beinen weiterspielte. Nach einigen gespielten Minuten konnte er aber nicht mehr richtig laufen und so wechselten wir den SR. Der schlechteste Manager, wo geben tut, übernahm Peters Position im Team hinten links und Peter pfiff das Spiel weiter. Aber so Mitte der 2. Halbzeit wurde der Tank der All Blacks immer leerer. Man merkte es daran, dass die Bälle nicht mehr gehalten wurden, die Positionen verrutschten und wurden nicht mehr konsequent eingehalten und man verlor zu oft unnötig den Ball. Das brachte die Gäste in den Vorteil mehr spielen zu können und zu agieren. Und mit ihren frischen Leuten waren sie nun präsenter und erspielten sich logischerweise zahlreiche Torchancen. Und so kam es wie es halt dann immer kommt bei den All Blacks. Das treulose Glück wechselt plötzlich die Seiten und es stand 2:3 nach einem schön rausgespieltem Konter. Die Jungs vonner Dickebank bäumten sich nochmals auf und kamen durch Glatzen Peter zur riesen Ausgleichschance. Ein toll gespielter Steilpass in den Lauf von Peter, dieser lief schräg aufs Tor zu und schob den Ball aus 5m leider am langen Eck vorbei. Einige Minuten später war das Spiel dann auch beendet. Am Ende steht eine unglückliche Niederlage gegen gute und faire Gäste! Hätten adäquate Auswechselspieler zur Verfügung gestanden, wäre wohl deutlich mehr drin gewesen. Aber in den letzten Monaten laufen wir echt auf dem Zahnfleisch, weil nie mehr als 11 Aktive zur Verfügung stehen, eigentlich auf Dauer, ein unhaltbarer Zustand. Und das als mittlerweile größte Abteilung im Verein.

 

Ball heu

schlechtester Manager, wo geben tut