Erste Mannschaft entschied wahrscheinlich das Aufstiegsrennen!

26. April 2019 Aus Von Frank Kaminski

SW Wattenscheid 08  –  FC Altenbochum   4:2   (3:1)

 

Unsere Jungs verpassten dem FC Altenbochum einen gehörigen Dämpfer und gewann verdient mit 4:2 gegen einen Aufstiegsaspiranten. Während man am Montag noch wie ne Mädchenmannschaft sang- und klanglos beim SV Wanne 11 komplett unter ging, explodierte gestern die Mannschaft um Spiritus Rector Jan Tegtmeier förmlich. Der überraschende Dreier des Underdogs sorgte beim FC Altenbochum für triste Mienen. Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen sorgte Jan Tegtmeier mit seinem Treffer für die Führung des SW Wattenscheid 08 (2.). Bereits in der elften Minute erhöhte Maurice Stiller den Vorsprung des Heimteams. Für das 1:2 des FC Altenbochum zeichnete Desmond Anim Forcho Ogbonna verantwortlich (19.). Nach nur 30 Minuten verließ Stiller vom SW Wattenscheid 08 das Feld, Luc Yvan Tehou Mbogne kam in die Partie. Diyar Kaplan beförderte das Leder zum 3:1 der Mannschaft von Trainer Christian Möller über die Linie (35.). Mit einem Wechsel – Collin Johnson kam für Till Reinmöller – startete der FC Altenbochum in Durchgang zwei. Das 2:3 des Gastes stellte Johnson für die Elf von Coach Frank Rinklake sicher (58.). Kurz vor Schluss traf Tehou Mbogne für den SW Wattenscheid 08 (96.). Schlussendlich verbuchte Wattenscheid gegen den FC Altenbochum einen überzeugenden Heimerfolg.
Der SW Wattenscheid 08 bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt 12 Siege, 4 Unentschieden und 11 Pleiten.

Wenn die Jungs um das Trainerduo Möller / Toteda komplett sind und alles reinwerfen was man drauf hat, kann sie jeden Gegner in dieser Liga schlagen. Nur leider sind die Jungs öfter mal zickig und launisch wie ne Mädchentruppe. Dann kommen so katastrophale und emotionslose Spiele wie in Wanne 11 zustande. Dabei sind es doch solche Siege wie jetzt gegen sehr gute Altenbochumer, die richtig Spaß machen. Siege sind geil und bringen immer Spaß, nur muss man was dafür tun, immer! Selbst der deutsche Klassenprimus Bayern muss in jedem Spiel ans Limit gehen um zu siegen.

Hoffen wir, dass die englischen Wochen ohne größere Verletzungen über die Bühne gegangen sind, denn schon Sonntag geht es weiter mit dem Heimspiel gegen TuS Stockum. In diesem Spiel kann man quasi den Klassenerhalt fast sichern. Wenn die Jungs um Kapitän Tegtmeier alles abrufen was sie können, steht einem weiteren Sieg nix im Wege.

Das Ziel am Ende der Saison muss Platz 4 sein!

Aufstellung: Langenfeld, Grabienski, Stiller (30. Tehou Mbogne), Kaplan, Tegtmeier (90.+2 Toteda), Osei Assibey, Al, J.Schroven, Sickel, Cece, Raposinho de Miranda
Tore: 1:0 Tegtmeier (2.), 2:0 Stiller (11.), 2:1 (19.), 3:1 Kaplan (35.), 3:2 (58.), 4:2 Tehou Mbogna (90.+6)