2. Heimspieltach am Sonntach anner Dickebankstraße

                                                    SW Wattenscheid 08 – Adler Riemke

Trainer Möller war in dieser Woche noch leicht “angefressen”, weil letzten Sonntag in Weitmar 45 mehr als nur ein Unentschieden drin gewesen ist. Das 2:2 spiegelte in der Tat den Spielverlauf und das Spiel nicht ansatzweise wieder. Dumme Gegentore und die eigene schlechte Torausbeute verhinderten einen möglichen Auswärtssieg. In dieser Trainingswoche ist jedoch hart daran gearbeitet worden. Mit Riemke wartet nun ein Gegner auf die 08er, der wahrscheinlich tief stehen wird, dagegen hält und mit allen Mitteln versucht, was mit an die Feenstraße zu nehmen. Gegen Bommern machten sie aus einem 0:2 ein 2:2 unentschieden. Das hat Trainer Möller auch in der Pressekonferenz deutlich gemacht. Dazu Cheftrainer Christian Möller: “Uns erwartet ein hartes Stück Arbeit. Wir müssen bis an unsere Grenzen gehen um die 3 Punkte zu holen. In der letzten Saison haben wir uns in beiden Spielen gegen Riemke sehr sehr schwer getan. Es tun alle Spieler gut daran, diesen Gegner nicht zu unterschätzen!”

Freuen wir uns auf Adler Riemke und auf ein tolles Spiel beider Mannschaften. Mögen die 3 Punkte an der heimischen Dickebank bleiben. Die Macht von 08!

Es fehlen: Steegmann, Raposinho de Miranda

Fraglich: Al, Freddy Osei Assibey, Bien
Sonntag, 25.08.19
Anstoß: 15.00 Uhr
Sportplatz Dickebank

 

 

                                                         SW Wattenscheid 08 – SV BW Weitmar 09

 

Unsere 2. Mannschaft bekommt es am Sonntag mit Kreisliga A Absteiger Weitmar 09 zu tun. Die Jungs vom Erbstollen Park haben das Ziel ausgegeben, wieder aufsteigen zu wollen. Für Trainer Naceur und seine Jungs ein schwieriges Unterfangen, da die eigene Mannschaft noch nicht vollständig ist. Es fehlen immer noch einige Stammspieler und Leistungsträger, so, dass wie in den letzten 2 Wochen, AH Spieler den Kader vervollständigen müssen. Ob es zu überraschenden Punkten kommt, hängt davon ab, dass man den Torjäger der 09er ausschalten kann und seine eigenen Fehler im Spiel deutlich reduziert. Trainer Naceur dazu: “Natürlich fehlen noch einige Stammspieler, dass ist sicherlich nicht schön, weil wir eine sehr junge Mannschaft haben. In den Spielen merkt man dann halt auch, dass es aufgrund mangelnder Erfahrung im Seniorenbereich, durchaus mal “wild” wird. Aber jungen Spielern muss man das zugestehen, zumal sie ja ins kalte Wasser geworfen werden. Die Mannschaft wird alles aus sich rausholen und dann sehen wir mal was am Ende dabei rauskommt. Weitmar ist haushoher Favorit und wir haben nichts zu verlieren.”

Na dann mal los, Jungs. Freuen wir uns auf Weitmar 09 und auf Trainer Naceur und seine jungen Wilden! Die Macht von 08!

Sonntag, 25.08.19
Anstoß: 13.00 Uhr
Sportplatz Dickebank

Alte Herren begeistern beim Cup der Legenden

Mit einem überraschenden 4. Platz kehrten unsere All Blacks vom Cup der Legenden an die Dickebank zurück. Spielerisch und kämpferisch eine hervorragende Leistung aller 9 Aktiven bei äußerst schwülen Wetter.

Das 1. Spiel gegen die Altliga vom Veranstalter gestaltete man sehr einseitig. Das 3:0 hätte auch durchaus höher ausgehen können. Tolle Spielzüge und viele Torchancen haben bei allen Aktiven Eindruck hinterlassen.

Dieses merkte man beim 2. Spiel gegen Dahlhausen. Ein spiel- und laufstarker Gegner verlangte uns alles ab. Die All Blacks wurden richtig gefordert, aber vorne wurde eiskalt zugeschlagen. Nach 10 Minuten lag man 3:0 vorne. Der Gegner gab aber nicht auf und spielte munter weiter und kam noch zu 2 Treffern, aber das Abwehrbollwerk und der Schnapper der All Blacks hielt. Wieder gewonnen. Nun war klar, dass es im nächsten Spiel gegen Wattenscheid 09 um den Gruppensieg ging. Leider sind wir an unserem zu großen Ehrgeiz gescheitert. Anstatt tief zu stehen und unsere schnellen Spieler in Szene zu setzen, spielten wir den 09ern mit unserem Offensivdrang auf den Leim. Mit einer 0:4 Niederlage zahlten wir teures Lehrgeld. Aber die Chance aufs Halbfinale war ja noch da. Es musste ein Sieg gegen Eppendorf her. Wir haben lange gebraucht, um unser Spiel durchzudrücken. Nach 5 Minuten führte Eppendorf völlig verdient mit 1:0, weil die All Backs nicht das umsetzen konnten, was besprochen war. Mit einer großen Energieleistung, die uns leider zu viel Kraft kostete, drehten die Jungs um den schlechtesten Manager, wo geben tut das Spiel und gewann noch mit 3:1. Damit war klar, die All Blacks standen zum ersten Mal im Halbfinale des Legendencups. Das war der helle Wahnsinn.

Im Halbfinale wartete kein geringerer Gegner als die zur Zeit beste AH Truppe in Bochum, der VfB Günnigfeld auf uns. Günnigfeld, mit großem Respekt vor den Jungs vonner Dickebank, begann äußerst defensiv. Aber wir liefen nicht in ein Konter. Günnigfeld stellte die Räume für uns zu, so dass wir in der letzten gefährlichen Zone immer mal Ballverluste hatten. Günnigfeld so abgezockt und clever traf uns 3x ins Herz. Das haben die Blauroten schon klasse gemacht. Wer jetzt dachte, dass das Spiel entschieden war, war auf dem Holzweg. Die All Blacks kämpften und spielten sich zurück ins Spiel und siehe da, es rappelte dann auch im Günnigfelder Netz. Nur noch 1:3. So bekamen wir Oberwasser und der VfB konterte nur noch. Einen dieser Konter konnten wir abfangen, schnell und direkt nach vorne gespielt und es stand nur noch 2:3. Aber leider ging uns die Zeit aus. Günnigfeld rettete sich mit Glück und Geschick über die Zeit.

Im Spiel um Platz 3 spielte man wieder gegen die SGW 09. Da das Unwetter nahte und keiner mehr Kraft hatte, nochmals sofort zu spielen, beschlossen beide Teams das ganze im 9m Schießen zu klären. Hier behielt wiederum die SGW mit 5:4 die Nase vorn.

Unterm Strich ein toller Tag für die AH/AL/SAL Abteilung. Wir haben ein Ausrufezeichen in Wattenscheid gesetzt. Beim gemeinsamen Umtrunk aller Teams wurden Gespräche geführt in diesem Jahr noch gegeneinander anzutreten. Mit dem Turniersieger Günnigfeld hat man sich für September terminiert, mit anschließendem Umtrunk im Vereinsheim.

 

Zusammenfasssung:

SWW 08  –  DJK Altliga  3:0

SWW 08  –  Dahlhausen 3:2

SWW 08  –  SG Wattenscheid 09   0:4

SWW 08  –  SW Eppendorf  3:1

Halbfinale:

SWW 08  –  VfB Günnigfeld  2:3

 

Spiel um Platz 3:

SWW 08  –  SG Wattenscheid 09  4:5 nach 9m Schießen

 

Ball heu

Schlechtester Manager, wo geben tut

 

Einteilung Bezirksliga 10 für die neue Spielzeit 19/20 ist da!!!!!!!!!!!

Unsere 1. Mannschaft trifft in der neuen Saison auf folgende Mannschaften:

1. SW Wattenscheid 08

2. Tus Harpen

3. SC Weitmar 45

4. CSV SF Linden

5. SG Welper

6. FC Altenbochum

7. TuS Heven

8. TuS Kaltehardt

9. SF Wanne-Eickel

10. DJK Adler Riemke

11. TuS Hattingen

12. SV Phönix Bochum

13. VfB Günnigfeld (Absteiger LL)

14. CF Kurdistan (Aufsteiger Kreisliga A1 Bochum)

15. SV Bommern 05 (Aufsteiger Kreisliga A2 Bochum)

16 SG Herne 70 (Aufsteiger Kreisliga A Herne)

 

Wenn man die Gruppe so betrachtet, wird es in der nächsten Saison so richtig spannend!! Einen großen Top Favoriten, der allen deutlich davonzieht wie SV Wanne 11 letzte Saison, wird es wohl nicht geben. Alle Mannschaften haben ordentlich an Personal zugelegt, der eine mit viel Geld und höherklassigen Spielern, der Andere mit etwas weniger an Kosten und Personal. Die Aufsteiger werden sicherlich zu beachten sein, da sie in der letzten Saison schon deutlich besser waren als die anderen Vereine in den A Kreisligen. Herne 70 als große Unbekannte, nur mit einem Aschenplatz ausgestattet, wird sicherlich zuhause ihr “Geläuf” nutzen wollen um so vielleicht psychologische Vorteile auszuspielen. Günnigfeld als LL Absteiger, zwar mit einem runderneuerten Kader ausgestattet, wird den Kollateralschaden Abstieg wieder gutmachen wollen. Viele höherklassige Neuzugänge lassen zumindest darauf schließen. Wir jedenfalls, freuen uns schon auf viele spannende, faire und packende Spiele, auf eine prickelnde Saison und viele viele Zuschauer.

Glückauf

 

 

Beide Seniorenteams mit Heimsiegen

SW Wattenscheid 08  –  TuS Stockum   4:1  (2:0)

Einen klaren Sieger gab es in der Partie des SW Wattenscheid 08 gegen den TuS Stockum in Bochum. Der SW Wattenscheid 08 erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Gast aus Witten einen weiteren Dreier.
Die englischen Wochen gingen leider nicht ganz spurlos an unserer Mannschaft vorbei, so dass einige angeschlagene Spieler auf die Zähne bissen und aufliefen, auf der Bank nur noch Christian, Luc und Marcello. Ein frühes Ende hatte das Spiel für Maurice Stiller, der in der 13. Minute vom Platz musste und von Luc Yvan Tehou Mbogne ersetzt wurde. Ugur Al verwandelte einen Strafstoß nach 26 Minuten eiskalt zur 1:0-Führung für die Jungs vonner Dickebank. Dennis Sickel erzielte für das Heimteam in der 39. Minute das zweite Tor. Mit dem 3:0 durch Jan Tegtmeier schien die Partie bereits in der 52. Minute mit der Mannschaft von Trainer Christian Möller einen sicheren Sieger zu haben. Als reine Vorsichtsmaßnahme ging nun Ugur Al aus dem Spiel und es kam Co-Trainer Marcello Toteda. Ex 08er Ägidius Wieser verwertete eine Chance und erzielte den Ehrentreffer zum 1:3 für den TuS Stockum  (70.). Für ruhige Verhältnisse sorgte Cem Cece, als er das 4:1 für den SW Wattenscheid 08 besorgte (81.). Schließlich schlugen die Wattenscheider vor heimischer Kulisse den TuS Stockum mehr als souverän. Es hätte auch deutlich höher ausgehen können. Kompliment auch an unser Trainerduo Christian Möller/ Marcello Toteda. Beide können leistungsmäßig locker mit ihren Jungs mitspielen, ohne Qualitätsverlust. Platz 4 ist für die Jungs um das Trainerteam Möller/Toteda durchaus realistisch. Wer hätte zur Winterpause je daran gedacht.
Für SW Wattenscheid 08 ging es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten. Durch den klaren Erfolg über den TuS Stockum ist  SW Wattenscheid 08 weiterhin im Aufwind.

 

Aufstellung: Langenfeld, Grabienski, Stiller (13.Luc Yvan Tehou Mbogne), Kaplan, Tegtmeier, Osei,Assibey, Al (70. Toteda) , Joschua Schroven, Sickel, Cece, Rapposinho de Miranda

 

 

SW Wattenscheid 08 II  –  Teutonia Ehrenfeld  5:2  (0:0)

7 Tore,  4 davon in 3 Minuten, 2 Eigentore und ein Wiedersehen mit den ehemaligen 08ern Julien Radtke, Jonas Samsel und Marcel Beth. Fussballherz was willst Du mehr!?

In der ersten Halbzeit deutete nichts darauf hin, dass die Partie so torreich enden würde. Los ging es direkt im ersten Spielzug nach der Halbzeit, 1:0 in der 48.min durch Alican Demirci. Keine Minute später unterlief dem Gast von der Wohlfahrtstraße ein Eigentor. Wiederum im Gegenzug erzielte Ex08er Jonas Samsel den 2:1 Anschlußtreffer für seine Farben. Anstoß und Gegenzug der Hausherren und schwupp 3:1 durch Robert Kwidzynski. Da hatte der gute Schiedsrichter in der Kürze der Zeit aber Menge zu notieren. Es dauerte dann bis zur 67.min als Oguzhan Kaya mit dem 4:1 für die Jungs um Spielertrainer Mo Naceur für die Entscheidung sorgte. Nun hatte man die Partie vollends im Griff. In der 85.min unterlief unserem guten Kapitän Furkan Gücen ebenfalls ein Eigentor. Das hat Ihn so sehr geärgert, dass er in der Nachspielzeit sein Missgeschick ausbügelte und zum mehr als verdienten 5:2 einnetzte. Kurz darauf war das Spiel auch beendet.

Ein weiterer Meilenstein im Kampf gegen den Abstieg ist damit dieser doch recht jungen Mannschaft geglückt. Heute war man besser organisiert und strukturierter im Spiel als noch am Mittwoch im Nachholspiel gegen Hasretspor, wo man völlig unnötig Punkte herschenkte. Aber einer jungen Mannschaft sei das verziehen, da man auch hier zur Zeit auf 2 absolute Leistungsträger verletzungsbedingt verzichten muss. Die Mannschaft ist talentiert und hat das Zeug auch unter den ersten 5 zu landen, dann muss aber alles passen. Nun gilt es erstmal Punkte zu sammeln um nicht in die Relegation zu müssen. Dafür müssen noch mehr Siege her. Sonntag in Querenburg sind die nächsten 3 Punkte Pflicht.

Aufstellung: Derfel, Salihu, Mühlenbein, Yassin Naceur, Kaya, Giersynski, Faniq, Kwidzynski,Conteh, Gücen, Demirci, Mo Naceur, Adar, Hasan

Autor/-in: FUSSBALL.DE

Erste Mannschaft entschied wahrscheinlich das Aufstiegsrennen!

SW Wattenscheid 08  –  FC Altenbochum   4:2   (3:1)

 

Unsere Jungs verpassten dem FC Altenbochum einen gehörigen Dämpfer und gewann verdient mit 4:2 gegen einen Aufstiegsaspiranten. Während man am Montag noch wie ne Mädchenmannschaft sang- und klanglos beim SV Wanne 11 komplett unter ging, explodierte gestern die Mannschaft um Spiritus Rector Jan Tegtmeier förmlich. Der überraschende Dreier des Underdogs sorgte beim FC Altenbochum für triste Mienen. Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen sorgte Jan Tegtmeier mit seinem Treffer für die Führung des SW Wattenscheid 08 (2.). Bereits in der elften Minute erhöhte Maurice Stiller den Vorsprung des Heimteams. Für das 1:2 des FC Altenbochum zeichnete Desmond Anim Forcho Ogbonna verantwortlich (19.). Nach nur 30 Minuten verließ Stiller vom SW Wattenscheid 08 das Feld, Luc Yvan Tehou Mbogne kam in die Partie. Diyar Kaplan beförderte das Leder zum 3:1 der Mannschaft von Trainer Christian Möller über die Linie (35.). Mit einem Wechsel – Collin Johnson kam für Till Reinmöller – startete der FC Altenbochum in Durchgang zwei. Das 2:3 des Gastes stellte Johnson für die Elf von Coach Frank Rinklake sicher (58.). Kurz vor Schluss traf Tehou Mbogne für den SW Wattenscheid 08 (96.). Schlussendlich verbuchte Wattenscheid gegen den FC Altenbochum einen überzeugenden Heimerfolg.
Der SW Wattenscheid 08 bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt 12 Siege, 4 Unentschieden und 11 Pleiten.

Wenn die Jungs um das Trainerduo Möller / Toteda komplett sind und alles reinwerfen was man drauf hat, kann sie jeden Gegner in dieser Liga schlagen. Nur leider sind die Jungs öfter mal zickig und launisch wie ne Mädchentruppe. Dann kommen so katastrophale und emotionslose Spiele wie in Wanne 11 zustande. Dabei sind es doch solche Siege wie jetzt gegen sehr gute Altenbochumer, die richtig Spaß machen. Siege sind geil und bringen immer Spaß, nur muss man was dafür tun, immer! Selbst der deutsche Klassenprimus Bayern muss in jedem Spiel ans Limit gehen um zu siegen.

Hoffen wir, dass die englischen Wochen ohne größere Verletzungen über die Bühne gegangen sind, denn schon Sonntag geht es weiter mit dem Heimspiel gegen TuS Stockum. In diesem Spiel kann man quasi den Klassenerhalt fast sichern. Wenn die Jungs um Kapitän Tegtmeier alles abrufen was sie können, steht einem weiteren Sieg nix im Wege.

Das Ziel am Ende der Saison muss Platz 4 sein!

Aufstellung: Langenfeld, Grabienski, Stiller (30. Tehou Mbogne), Kaplan, Tegtmeier (90.+2 Toteda), Osei Assibey, Al, J.Schroven, Sickel, Cece, Raposinho de Miranda
Tore: 1:0 Tegtmeier (2.), 2:0 Stiller (11.), 2:1 (19.), 3:1 Kaplan (35.), 3:2 (58.), 4:2 Tehou Mbogna (90.+6)
 

Alte Herren spielen unentschieden

SW Wattenscheid 08 AL/SAL   –   SuS SB Gladbeck   3:3

Bei bestem Fußballwetter gelang den All Blacks nur teilweise eine geglückte Heimspielpremiere. Wobei man in den ersten knapp 20 Minuten den Gast aus Gladbeck deutlich dominierte. In dieser Phase sprang aber auch nur der Treffer von Kothi heraus, was anhand der vorhandenen Torchancen mal wieder deutlich zu wenig war. Der Gast kam nun aber auch deutlich besser ins Spiel und erhöhte seinerseits das Engagement. Technisch waren die Jungs aus Gladbeck echt gut unterwegs. Auch sie erspielten sich jetzt Chancen, es wurde ein munteres Spiel was nun hin und her ging. Eine kleine Unachtsamkeit im Spielaufbau brachte den 1:1 Ausgleichstreffer. Aber im Gegenzug setzte sich Schötti gekonnt gegen 2 Bewacher durch und traf zum 2:1 für die Jungs vonner Dickebank. Im dann doch etwas hektischer werdendem Spiel erzielten die Gladbecker kurz vorm Halbzeitpfiff dann doch noch das 2:2. Die All Blacks bekamen keine Ruhe in ihren Aktionen und wichen von dem ab, was man besser kann, den Ball laufen lassen. Zuviel Einzelaktionen und klein-klein Gespiele. Dieses wurde in der Halbzeit angesprochen und man gelobte Besserung.

Aber leider nicht sofort. Es blieb beidseitig unruhig in den Aktionen und so kam es in der 53. Minute dann doch zum Führungstreffer der Gäste. Unnötiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, ein langer Pass auf den Gästestürmer, der umkurvte 2 Abwehrspieler und schob am guten Schnapper Mo vorbei ins Tor. Doch oh Wunder, plötzlich spielte man wieder Fußball, ließ den Ball laufen und man kam wieder zu Torchancen. Geht doch! Und die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten. Ball abgefangen, steil auf Muhi gespielt und der zirkelte den Ball über den rauseilenden Keeper aus halbrechter Position ins Netz zum verdienten 3:3 Ausgleichstreffer. Obwohl beide Seiten noch einige Chancen hatten, blieb es am Ende beim doch leistungsgerechten 3:3. Vielleicht wäre es anders ausgegangen, wenn die All Blacks durchwechseln hätten können, was bei nur 11 Aktiven leider nicht ging. Der Gast nutzte seine Auswechselmöglichkeiten und hatte konditionell vielleicht einen kleinen Vorteil. Was aber auch nicht so wichtig ist.

 

Ball heu

Die Walking Football Gruppe……..

….trifft sich Dienstags immer um 18 Uhr in der Halle Finefrau zum Walking Football!

Wer Lust und Laune hat, ist immer gerne gesehen, egal ob alt oder jung, groß oder klein, Mann oder Frau. Walking Football wird in Deutschland immer beliebter. Neben dem FC Schalke, dem VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und Werder Bremen ist SW Wattenscheid 08 der 5.Verein aus den höheren Ligen, die diesen Sport betreiben und für Jedermann anbieten.

Gerade für ältere Aktive bietet der Sport eine tolle Möglichkeit weiterhin Fußball zu spielen, aktiv zu bleiben, abseits von Rennen, Grätschen und Zweikämpfe. Denn das ist in dieser noch jungen Sportart strengstens verboten.

Komm auch Du, mach mit und Du wirst nicht mehr davon loskommen.

Auch und ganz speziell, sind Nichtmitglieder herzlich willkommen.

Alte Herren überraschen mit Auswärtssieg

RW Leithe  AL/SAL   –     SW Wattenscheid 08 AL/SAL   0:2   (0:2)

Etwas überraschend gewannen die Jungs vonner Dickebank bei widrigen Wetterverhältnissen das Lokalderby bei unseren Freunden von der Lohrheidestraße mit 2:0. Überraschend, da ja einige unserer Aktiven ihren Rücktritt bekannt gegeben haben, das letzte Spiel im November stattgefunden hat und dass unser Teammitglied und Getränkelieferant Stefan vor einer Woche plötzlich und unerwartet verstorben ist. Es gab zwar auch einige Neuzugänge, aber trotzdem weiß man ja nie, ob alles sofort in ein gut funktionierendes Teamwork umgemünzt werden kann.

Aber vom Anpfiff weg sah man, dass alle All Blacks miteinander Fußball spielen wollten. Der Ball lief gut durch die Reihen und man gewöhnte sich schnell an die Seenplatte und wie man sowas bespielen musste. Normal würde man bei solchen Platzverhältnissen nicht spielen, aber beide Mannschaften wollten unbedingt spielen. Die Jungs um Spielertrainer Chrisse erspielten sich deutliche Feldvorteile und eine Vielzahl an Chancen. Aus den zahlreichen Möglichkeiten Tore zu erzielen, nutzte man bis zur Halbzeit lediglich zwei. Es hätten aber auch 4 oder 5 sein können bzw. müssen!

In der 2. Halbzeit kamen unsere Freunde von Leithe besser ins Spiel und es wurde ein wenig ausgeglichener. Aber Torchancen sprangen für die Rot-Weißen dabei nicht heraus. Vielleicht die eine oder andere Halbchance, mehr aber auch nicht. Die besseren Möglichkeiten blieben auf Seiten der Kicker vonner Dickebank. Trotz Wind- und Regenunterstützung schafften es die All Blacks nicht, weitere Treffer nachzulegen. Latte, Pfosten oder den guten Keeper der Hausherren anzuschießen war bedeutend schwieriger als den Ball ins Netz zu befördern. Als dann der Regen und Wind stärker wurden und der Ball nicht mehr rollen konnte ob der Wassermassen, pfiff der gut leitende Schiedsrichter 10 Minuten vor Spielende auf Wunsch beider Teams das Spiel ab. Gemeinsam beging man dann die dritte Halbzeit.

Unterm Strich ein gelungener Auftakt mit 15 Aktiven, die auch alle zum Einsatz gekommen sind. Die Neuzugänge, die das Führungsteam um den schlechtesten Manager, wo geben tut, in der spielfreien Zeit verpflichtet haben, passen allesamt ins Team, sowohl sportlich als auch charakterlich. Das hat mal wieder richtig Bock gemacht und Lust auf mehr!

 

Aus gegebenen Anlass werden wir am nächsten Samstag kein Spiel bestreiten!

 

R.I.P. Stefan

 

Ball heu

 

SW Wattenscheid 08 trauert um langjähriges Mitglied

Am Samstag, dem 02.03.2019, verstarb plötzlich und unerwartet unser langjähriges Vereinsmitglied Stefan Gaßner zwei Wochen nach seinem Geburtstag im Alter von nur 50 Jahren.
Stefan war über 10 Jahre Mitglied des SW Wattenscheid 08 und spielte viele Jahre mit großem Engagement Fußball im AH Bereich.
Wir nehmen Abschied von einem tollen Sportkameraden und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren!

AH unterliegen der SG Wattenscheid 09

SW Wattenscheid 08 AH/AL/SAL   –   SG Wattenscheid 09      2:3   (2:2)

Am Ende nicht ganz unverdient siegte die SG Wattenscheid 09 am Samstag an der Dickebankstraße in einem spannenden und fairem Spiel. Dabei boten die All Blacks vonner Dickebank den Gästen einen offenen Schlagabtausch. Da sich beide Teams durch regelmäßige Spiele gegeneinander bestens kennen, gab es halt keine Überraschungen und man spielte zur Freude der zahlreichen Zuschauer einfach drauf los. Die erste Torchance bot sich den Gästen vonner Berliner Straße direkt mit ihrem ersten Angriff, aber Schnapper Micha war hellwach und konnte den Ball wegschnappen. Der erste zielgerichtete Angriff der Jungs vonner Dickebank brachte das 1:0 durch einen sehenswerten Angriff. Ball in der eigenen Hälfte abgefangen, steil auf Peter gespielt, dieser direkt weitergeleitet auf Andre, der wiederum direkt weiter auf Björn, der volley abzog. Drin das Ding. Die 09er waren davon nicht beeindruckt und spielten nun konsequenter aufs Tor der All Blacks. Eine kurz gespielte Ecke nutzten die 09er zum 1:1, weil alle 08er geschlafen haben. Man stellte sich auf, als der Eckball kurz gespielt wurde. Kein Abwehrspieler mühte sich zum Gegenspieler. Dieser schlenzte den Ball ins kurze Eck zum umjubelten Ausgleich der Gäste. Einige Zeigerumdrehungen weiter war es Andre, der seine Jungs vonner Dickebank wieder in Führung schoss. Und wie! Er schnappte sich den Ball an der Mittellinie, lief einige Schritte und schoss den Ball aus gut 35m über den verdutzten Keeper der 09er hinweg ins Tor. Erneute Führung der Hausherren, nicht ganz unverdient, weil die All Blacks deutlich mehr Torchancen kreierten als die Gäste. Man scheiterte immer wieder am guten Schlussmann der 09er. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kamen die Gäste doch noch zum 2:2. Ein langer Ball an die Strafraumgrenze, einer rief TW, aber nicht der Schnapper, also blieb man stehen. Nur der Stürmer der 09er lief durch und kam vor Schnapper Micha an den Ball. Er schob den Ball am herauseilenden Micha vorbei ins leere Tor.

Die Gäste wechselten in der Halbzeit ordentlich durch und brachten frische Kräfte. Die All Blacks mussten sich mit ihren 11 Aktiven durchbeißen, wobei Peter, der Kleine, sich in einem Zweikampf in der großen Wasserpfütze des Platzes einen Schlag aufs Sprunggelenk einheimste und fortan mit anderthalb Beinen weiterspielte. Nach einigen gespielten Minuten konnte er aber nicht mehr richtig laufen und so wechselten wir den SR. Der schlechteste Manager, wo geben tut, übernahm Peters Position im Team hinten links und Peter pfiff das Spiel weiter. Aber so Mitte der 2. Halbzeit wurde der Tank der All Blacks immer leerer. Man merkte es daran, dass die Bälle nicht mehr gehalten wurden, die Positionen verrutschten und wurden nicht mehr konsequent eingehalten und man verlor zu oft unnötig den Ball. Das brachte die Gäste in den Vorteil mehr spielen zu können und zu agieren. Und mit ihren frischen Leuten waren sie nun präsenter und erspielten sich logischerweise zahlreiche Torchancen. Und so kam es wie es halt dann immer kommt bei den All Blacks. Das treulose Glück wechselt plötzlich die Seiten und es stand 2:3 nach einem schön rausgespieltem Konter. Die Jungs vonner Dickebank bäumten sich nochmals auf und kamen durch Glatzen Peter zur riesen Ausgleichschance. Ein toll gespielter Steilpass in den Lauf von Peter, dieser lief schräg aufs Tor zu und schob den Ball aus 5m leider am langen Eck vorbei. Einige Minuten später war das Spiel dann auch beendet. Am Ende steht eine unglückliche Niederlage gegen gute und faire Gäste! Hätten adäquate Auswechselspieler zur Verfügung gestanden, wäre wohl deutlich mehr drin gewesen. Aber in den letzten Monaten laufen wir echt auf dem Zahnfleisch, weil nie mehr als 11 Aktive zur Verfügung stehen, eigentlich auf Dauer, ein unhaltbarer Zustand. Und das als mittlerweile größte Abteilung im Verein.

 

Ball heu

schlechtester Manager, wo geben tut